SG1 - IF Tönning 2:0 (0:0)

Niklas Friedrichsen - Marten Christiansen, Nico Weinbrandt, Jannik Andresen, Tjark Andresen - Marvin Hansen, Arno Jensen, Dominik Kraft, Jonas Friedrichsen - Thorge Clausen, Nour Adi

Eingewechselt: Marcel Hansen, Christian Rueckborn

 

Stark ausbaufähige Chancenverwertung

 

Trotz des starken Regens der Vortage konnten an diesem Spieltag beide Teams der SG antreten, da wir uns auf beide Spielorte aufgeteilt haben. 

Der Platz war den Umständen entsprechend gut und pünktlich zum Anpfiff setzte Regen ein. Von Beginn an konnten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und kamen dem Gästetor immer wieder gefährlich Nahe. Allerdings fehlte sowohl im Abschluss als auch im letzten Pass häufig die Präzision. Auf Grund der schlechten Chancenverwertung ließen wir die Gäste ins Spiel kommen, sie konterten über ihre schnellen Außen und kamen gefährlich vor unser Tor. Jedoch gingen die Schüsse knapp neben unser Tor oder wurden gut von Niklas pariert. So gingen wir frustriert mit einem 0:0 in die Pause. 

In der Halbzeit wurde Marcel eingewechselt, um die letzte Konsequenz im Abschluss hineinzubringen. Im zweiten Durchgang wurden wir dann stärker und ließen den Gegner kaum aus seiner Hälfte herauskommen. Weiterhin blieb die Chancenverwertung schlecht. Das 1:0 für uns fiel, wie es an dem heutigen Tage wohl nicht anders möglich war, durch einen Foulelfmeter, den Torge auf unnachahmliche Weise hinein zitterte. Der Spielstand gab uns Rückenwind und wir kombinierten uns ab sofort gut durch die gegnerische Hälfte. So dauerte es nicht lange bis das 2:0 fiel. Auch das 2:0 passte zur heutigen Chancenverwertung. Nach einer Flanke von Marcel fälschte ein Gegenspieler den Ball unhaltbar ins Tor der Tönninger ab. In der Schlussphase wurde es teilweise ziemlich wild, da sich einige Spieler gegenseitig provozierten. In dieser Phase gab es für die Gäste einen gerechtfertigten Elfer. Unser Keeper hatte nach einem Angriff den sich Richtung Eckfahne bewegenden Spieler zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter parierte Niklas souverän und wir gingen als verdienter Sieger vom Platz.

SG1 – TSV Rantrum II 1:2 (0:1)

 Niklas Friedrichsen – Piet Friedrichsen, Jannik Andresen, Nico Weinbrandt, Arno Jensen – Sebastian Domeyer – Nour Adi, Marten Christiansen, Marvin Hansen, Jonas Friedrichsen-Thorge Clausen

Eingewechselt: Tade Steffen, Marcel Hansen, Tjark Andresen

Tore: 0:1 ( 5. Minute ), 0:2 ( 50. Minute ), 1:2 ( 87. Minute ) Thorge Clausen

Die vergessene Belohnung

An einem schönen Herbsttag hatten wir den Klassenprimus unserer Liga zu Besuch. Rantrum reiste mit voller Klamotte ( 8 Ersatzspieler ) und der blütenweißen Weste von 30 Punkten aus 10 Spielen ( bei nur 6 Gegentoren ) nach Drelsdorf.

Die feste Vorgabe des Trainers war es, diese blütenweiße Weste zu beschmutzen und den spielerisch starken Gästen alles abzuverlangen. Wir wollten uns nicht hinten einigeln und hoffen, sondern versuchen unser eigenes Spiel durchzubringen.

Am Anfang kam erst einmal der Rantrumer Gegenwind auf uns zu. Wir benötigten eine Viertelstunde, um dem Spiel der Rantrumer Paroli bieten zu können. Diese Zeit der Überlegenheit nutzte der Gegner dann aber auch um einen schnell vorgetragenen Angriff nach 5 Minuten zu verwandeln. Weiterhin setzten die schnellen Stürmer noch einen ans Aluminium.

Nach dieser Zeit fingen wir aber an Gefallen an der Partie zu finden. Wir spielten auf dem für die Drelsdorfer Verhältnisse tiefen Platz gut mit und waren enger und aggressiver am Mann. Zunächst wurde es eine ausgeglichene Partie, die sich mehr und mehr zu unseren Gunsten entwickelte. Leider versäumten wir es eine Bude zu machen, trotz einiger guter Chancen, die teils wirklich sehenswert herausgespielt wurden.

So ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine. Wir blieben zunächst unverändert und waren guter Dinge hier den Ausgleich markieren zu können.

Leider markierten die Lümmel vom Lagedeich wiederum kurz nach Anpfiff den zweiten Treffer aus kurzer Distanz.

Wir wechselten daraufhin etwas durch und suchten nun häufiger das Mittel der langen Bälle. Häufig nicht so hübsch, hin und wieder aber recht erfolgsversprechend.

Einer dieser langen Bälle wurde von Marcel aufgenommen. In klassischer Renn-Hasen-Marnier war er der Abwehrreihe enteilt. Der Innenverteidiger schnappte sich über einen längeren Zeitraum das Trikot von Marcel und unterband den Angriff auf Kosten eines Platzverweises. Spätestens ab diesem Zeitpunkt dominierten wir die Partie, allerdings ohne die ganz klaren Torchancen. Kurz vor Schluss nutzen wir dann eine Elfmeterchance zum Ausgleich. Thorge, der heute aus einer guten Mannschaft noch herausragte, schnappte sich den Ball und verwandelte. Wir schmissen in der 5-minütigen Nachspielzeit alles nach vorn und kamen mit dem Abpfiff noch zu einer Freistoßmöglichkeit von der linken Strafraumseite. Mann und Maus waren im 16’er versammelt. Freistoß und Nachschuss fanden dennoch nicht den Weg in den Kasten der Rantrumer, somit war die knappe Niederlage besiegelt.

Nach Abpfiff ärgerten wir uns sicherlich kurz oder auch etwas länger. Unter dem Strich war es aber eine gute Leistung von allen Akteuren auf unserer Seite, die den einen oder anderen Spritzer auf die Weste der Rantrumer gebracht hat. Wenn wir diesen Einsatz diese Woche Samstag wieder auf den Platz bringen, sollte etwas Zählbares gegen den Tabellennachbarn der SG Eiderstedt für uns abspringen.

 

arno

SG1 - SZ Arlewatt 1:1 (0:0)

Niklas Friedrichsen - Piet Friedrichsen, Nico Weinbrandt, Jannik Andresen - Arno Jensen, Marvin Hansen, Dominik Kraft, Thorge Clausen, Nour Adi - Jonas Friedrichsen, Sebastian  Domeyer

eingewechselt: Tade Steffen,  André Briesemeister, Kevin Detlefsen, Christian Rueckborn

Tore: 1:0 Krafti, 1:1

Not gegen Elend im Dauerregen

Bevor wir das Aalessen zelebrieren sollten, mussten wir noch unsere Hausaufgaben in Joldelund erledigen. Es ging gegen die Mitabsteiger vom Sportzentrum Arlewatt, die ähnlich wie wir in die neue Spielklasse gestartet waren.

Sehr früh, bereits in der 5. Spielminute, sollten wir durch eine Einzelaktion von Krafti in Führung gehen. Über die linke Seite hatte er sich bis tief in den gegnerischen Strafraum durchgetankt und spitzelte den Ball am Ende vorbei am Keeper zum 1:0.

Leider bekamen wir schon in der 11. Minuten im Anschluss an eine Ecke, die wir nicht klären konnten, den Ausgleich.

In der Folge waren die Gäste die etwas bessere Mannschaft. Bei uns kam nur sehr sehr wenig zusammen. Natürlich machte es der Dauerregen nicht einfach, allerdings waren teilweise überhaupt keine spielerischen Ansätze zu erkennen. Spielerisch war das alles nicht mal der Kreisklasse A würdig.

Glücklicherweise war bei den Arlewattern auch viel Stückwerk dabei und wenn sie mal in aussichtsreiche Positionen kamen, gingen ihre Schüsse weit neben unser Tor.

So verlief dann über weite Strecken dieses Spiel und man war schon gedanklich im Brataal. Doch plötzlich war es wieder Krafti, der sich im Strafraum gegen mehrere Gegner durchsetzte und am Ende regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Seinen fälligen Strafstoß, konnte der Gästekeeper leider parieren. So ging es dann am Ende mit dem Punktgewinn in den Abend.

An dem sich Krafti absolut verdient den Titel zum Fussballer des Jahres einstecken durfte.

 

broder

SG1 - TSV DE Viöl 1:0 (0:0)

Niklas Friedrichsen - Mika Meister, Nico Weinbrandt, Jannik Andresen, Piet Friedrichsen - Thorge Clausen, Arno Jensen, Marvin Hansen, Marten Christiansen - Jonas Friedrichsen, Sebastian Domeyer

eingewechselt: Marcel Hansen

Tore: 1:0 Marvin

knapper Sieg auf schwierigem Geläuf

Aufgrund einiger Absagen ging es mit einem schmalen Kader ins Derby gegen Viöl. Auf die unnötige Niederlage in Jübek wollten wir unbedingt eine Reaktion zeigen.

Durch den Regen war der Platz mit der Zeit doch recht rutschig geworden. Dadurch entwickelte sich ein sehr umkämpftes und oft sehr nickliges Spiel, das spielerisch allerdings auch eher an Regenwetter erinnerte.

Immer wieder kam es auf dem Platz zu Nebenschauplätzen an denen sich Gegner bekabbelten. Der erfahrene Schiedsrichter Holger Matthies ließ sich vom ganzen Gepöbel und Gezerre aber nicht aus der Ruhe bringen. 

Auch wenn es spielerisch nur selten klappte, kämpften unsere Jungs aber um jeden Zentimeter. Mit von der Partie war auch Mika, der nach guten Leistungen in der Zweiten nun seinen ersten Startelf Einsatz in der SG1 bekam. Dafür war er nachts extra schon um 5Uhr von Wuggy aus Wittbek abgeholt worden. Fussball geht eben vor.

Als sich das Spiel dem Ende zuneigte, stellte sich Jannik zur berühmten Jan Nico Freistoßfinte nahe des 16ers auf. Den folgenden Freistoß konnte der Torwart nur klatschen lassen, um anschließend von Marvin umkurvt zu werden.

Der Jubel war natürlich riesig und Marvin verschwand anschließend in einer Jubeltraube. Er ließ es sich aber nicht nehmen seiner Familie in der VIP-Lounge noch auf süßeste Art zuzuwinken.

So waren wir am Ende nach einem ausgeglichenen Spiel der freudestrahlende Sieger.

broder

SG Arensharde II - SG I 2:0 (0:0)

Niklas Friedrichsen - Tjark Andresen, Nico Weinbrandt, Tade Steffen, Marten Christiansen, Nour Adi, Marvin Hansen, Thorge Clausen, Basti Domeyer - Jonas Friedrichsen, Marcel Hansen

eingewechselt: Dominik Hansen, Jannes Paulsen, Kevin Kelting

Tore: 1:0, 2:0


Überraschende Niederlage

Am Freitagabend waren wir zu Gast bei der Zweitbesetzung der SG Arensharde. Das Wetter spielte eher weniger mit, sodass einige aus unseren Reihen eher von einem Spielausfall ausgegangen sind. Gerade unser Cheftrainer war sichtlich angefressen, dass unser heutiger Gegner uns bei dem Wetter hat „antanzen“ lassen.

Trotzdem nahmen wir uns einiges vor. Beim Blick auf die Tabelle waren wir der der Favorit. Arensharde befand sich vor dem Spiel mit gerade einmal 4 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz.

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Wir probierten es immer wieder mit langen Bällen, da es uns aufgrund er Platzverhältnisse unmöglich erschien, einen vernünftigen Spielaufbau hinzubekommen. So kam es zu Chancen auf beiden Seiten, wir trafen in der Anfangsphase sogar zwei mal den Querbalken, konnten uns allerdings leider nicht belohnen.

In der 35. Minute nahm ein Spieler der SG Arensharde den Ball so seelenruhig im Mittelfeld an, womit Tjark überhaupt nicht einverstanden war. Er traf ihn leider mit gestrecktem Bein und offener Sohle oberhalb des Sprunggelenks, sodass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als die rote Karte zu zeigen. Es entstand daraufhin eine Rudelbildung mit einer glasklaren Tätlichkeit seitens der SG Arensharde. Dies hat der Schiedsrichter entweder nicht gesehen, oder war bei der Tätlichkeit-Regelschule Kreide holen.

Daraufhin war Jimmy gezwungen, umzustellen und musste Marvin trotz gutem Spiel vom Platz nehmen und mit Dominik einen Verteidiger bringen.
Trotz der Unterzahl waren wir das bessere Team und hatten mehr vom Spiel. Mit 0:0 ging es dann pünktlich in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit ging denkbar schlecht los. Nach einem Mittelfeldgeplänkel kam der 7er der Gastgeber aus knapp 18m zum Schuss, der zu allem Überfluss auch noch unglücklich abgefälscht wurde und unhaltbar für Niklas unten rechts ins Tor zum 1:0 einschlug.

Trotzdem ließen wir uns nicht unterkriegen und kamen immer wieder gefährlich vors Tor. Marcel konnte sich durch seine Schnelligkeit einige Chancen herausspielen und traf in der 60. Minute erneut den Pfosten.
Es entwickelte sich eine hitzige Partie, die wir weitestgehend im Griff hatten. Der Schiedsrichter hatte leider Schwierigkeiten, Chef in Ring zu sein, und verteilte auf beiden Seiten gelbe Karten wie Eier zu Osten.

In einer umkämpften Schlussphase flog auch Nour mit gelb-rot vom Platz. Ärgerlich, da wir zumindest gefühlt ordentlich am Drücker waren. Zu allem Überfluss fingen wir uns in der Nachspielzeit auch noch das vermeidbare 2:0 durch einen Konter, nachdem Niklas und Calli sich wunderschön über den Haufen gelaufen haben.
Dies blieb das letzte „Highlight“ des Spiels.

Das hatten wir uns anders vorgestellt.
Gegen Viöl haben wir am kommenden Sonntag die Möglichkeit, es besser zu machen.

 

jannes

SG1 - VFR Schleswig 1:4 (1:1)

Niklas Friedrichsen - Tjark Andresen, Nico Weinbrandt, Jannik Andresen, Tade Steffen - Nour Adi, André Briesemeister, Marten Christiansen, Jonas Friedrichsen - Sebastian Domeyer, Dominik Kraft

eingewechselt: Thorge Clausen, Thengis Wietzke, Marvin Hansen, Nikki Thomsen

Tore: 1:0 Krafti, 1:1, 2:1 Basti, 3:1 Thorge, 4:1 Thorge

gute zweite Hälfte sichert den Sieg

Am vergangenen Sonntag gastierte das Tabellenschlusslicht aus Schleswig bei uns in Joldelund. Es sollte heute nicht nur Punkte regnen, denn Petrus hatte es heute besonders feucht mit uns gemeint. Der massive Regen machte das Spielen nicht sonderlich einfacher.

So bekamen die wenigen Zuschauer eine sehr zerfahrene erste Hälfte zu sehen.

Bereits sehr früh brachte uns Krafti in Führung. Das war aber eigentlich auch schon das einzig positive am ersten Durchgang. 

Anfangs liefen unsere Offensivaktionen zumeist über Nour's linke Seite, allerdings blieben wir dabei ungefährlich. Einzig ein schöner Distanzschuss von Krafti an den Querbalken blieb dabei nennenswert in Erinnerung.

Die Gäste kämpften sich mit der Zeit in die Partie und kamen nicht unverdient durch einen strammen Schuss von der Stramraumkante zum Ausgleich.

In Durchgang zwei hatten sie dann aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Wir wurden jetzt in der Offensive zielstrebiger und gingen nach einer Stunde durch Basti in Führung. Allerdings war er im Vorfeld doch schon in einer sehr abseitsverdächtigen Position. Sei es drum.

Wenig später rutschte der Ball Thorge bei einer Flanke so gekonnt vom Fuss, dass er über den Keeper hinweg im langen Eck einschlug. So viel Glück hat er sonst nur vom Zeltfest in Arlewatt. Sowieso machte er über seine linke Seite sehr viel Betrieb nach seiner Einwechselung. 

Eine seiner Flanken fand in der Mitte den heranrauschenden Marvin, der schwer zu verarbeitende Ball ging leider über den Kasten. Wahrscheinlich begleitet von Marvin's üblichem "SCHEISSE!"

Den Schlusspunkt setze schlussendlich auch Thorge. Als er einen durchrutschenden Ball frei vor dem Keeper erlief und zum 4:1 einschob.

Am Ende ein verdienter Sieg, auch wenn die erste Hälfte sehr zäh war und von Zufall geprägt. Positiv außerdem, dass Nico und Marvin nach Verletzung wieder an Bord sind.

broder

SG1 - SV BW Löwenstedt II 2:3 (1:2)

Niklas Friedrichsen - Piet Friedrichsen, Max Milarch, Jannik Andresen, Tjark Andresen - Nour Adi, Dominik Kraft, André Briesemeister, Marten Christiansen - Sebastian Domeyer, Jonas Friedrichsen

eingewechselt: Thorge Clausen, Thengis Wietzke, Tade Steffen

Tore: 1:0 Jannik, 1:1, 1:2, 2:2 Krafti, 2:3

leider nichts zählbares

Mit den Zwangsabsteigern aus Löwenstedt stand uns gestern eine sehr schwere Aufgabe bevor, denn bisher hatten sie alle ihre Spiele souverän gewonnen.

Der Spielbeginn verlief für uns nach Maß. Es waren erst 10 Minuten gespielt als Jannik uns nach einer Ecke von Krafti in Führung bringen konnte. Nach weiteren 10 Minuten konnten die Blau-Weißen das Ergebniss leider schon egalisieren.

Die Partie war sehr ausgeglichen mit wenigen Highlights. Noch vor der Pause trudelte ein Ball durch unseren Strafraum und konnte von einem Löwenstedter per Kopf über die Linie gedrückt werden. 

Auch der zweite Durchgang dieser rassigen Partie gestaltete sich auf Augenhöhe. Dabei waren wir sehr bemüht auf den Ausgleich zu drücken.

Den erzielte Krafti dann mit einem geilen Freistoß nahe der linken Seitenauslinie. Der Ball schlug dabei im rechten Knick ein.

Als man sich schon fast mit dem Unentschieden zufriedengegeben hatte, setzte sich der Gästetorjäger in einem grabbeligen Zweikampf mit Briese durch und umkurvte anschließend Niklas zum 2:3 Endstand. Unsere Farben hätten dabei gerne einen Pfiff vom Schiedsrichter gehört.

So standen wir nach einer ansprechenden Leistung leider mit leeren Händen da. Am Samstag geht es dann zu einer unchristlichen Zeit (13:00Uhr) in Oldenswort weiter.

broder

SZ Arlewatt II – SG1 1:4 (0:2)

Niklas Friedrichsen – Arno Jensen, Max Milarch, Jannik Andresen, Kevin Konopka – Piet Friedrichsen, Andre Briesemeister, Sebastian Domeyer, Thorge Clausen – Jonas Friedrichsen, Nour Adi

eingewechselt: Marten Christiansen, Tjade Godbersen, Dominik Thomsen, Tjark Andresen, Tade Steffen

Tore : 0:1 Nour(14.min), 0:2 Jonas(30.min), 0:3 Marten(53min.), 0:4 Dominik(67min.), 1 :4 (93min.)

Spätsommer-Kick

Mit einem Sieg im Rücken ging es am warmen Sonntag zum Auswärtsspiel gegen SZ Arlewatt II, um möglichst etwas zählbares mitzunehmen.

Das Spiel begann wenig spektakulär mit einigen Halbchancen auf beiden Seiten.

In der 14. Minute bekam die Arlewatter Hintermannschaft keinen Zugriff und Nour erzielte das 0:1 für unsere Mannschaft. Die Arlewatter hatten nach dem Gegentor mehr vom Spiel und wurden zunehmend gefährlicher.

In dieser Phase gelang uns, nach einem Abschluss von Thorge und einer unglücklichen Parade, die 0:2 Führung durch einen Abstauber von Jonas. Auch davon ließen sich die Arlewatter nicht verunsichern und feuerten gefühlt im Minutentakt Schüsse auf unser Tor ab, die größtenteils am Kasten vorbeiflogen oder stark von Niklas pariert wurden.

So retteten wir eine 0:2 Führung in die Pause.

In der 2. Halbzeit kamen wir besser ins Spiel, ohne die Hausherren zu dominieren, aber die Ballstafetten wurden ansehnlicher. In der 53. Minute bekamen die Arlewatter den Ball nicht geklärt und Marten konnte aus gut 11 Metern zum 0:3 einschieben.

Auch Arlewatt hatte Chancen, allerdings mit demselben Ergebnis wie in der 1. Hälfte. Wir wussten unsere Chancen besser zu nutzen und gingen in der 67. Minute durch Dominik mit 0:4 in Führung.

In der 89. Minute wurde Dominik im Strafraum zu Fall gebracht und der souveräne Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Beim fälligen Strafstoß scheiterte der Gefoulte am gut reagierenden Torwart.

Den Schlusspunkt setzte ein Tor der Hausherren.

Im Anschluss an eine Fehlerkette schob der Arlewatter Stürmer den Ball aus 20 Metern am herauseilenden Schlussmann zum 1:4 ein.

Nun steht am kommenden Sonntag ein schweres Heimspiel gegen Löwenstedt II an.

marvin

SG1 - SG Eiderstedt II 3:1(2:0)

Niklas Friedrichsen - Piet Friedrichsen, Max Milarch, André Briesemeister, Jannik Andresen - Thengis Wietzke, Dominik Kraft(73.min Nicki Thomsen), Nour Adi (63.min Thorge Clausen), Kevin Konopka (63.Tjark Andresen) - Basti Domeyer(46.min Jannes Paulsen), Jonas Friedrichsen

Tore: 1:0 Krafti,(31.min) 2:0 Jonas(35.min), 3:0 Konopka, 3:1

Pflichtsieg

Nach einem dürftigen Saisonauftakt mit zwei Niederlagen und einem Sieg war Wiedergutmachung angesagt.

Zu Gast in Joldelund waren die mit 6 Punkten aus drei Partien gut gestarteten Eiderstedter. 

Die erste halbe Stunde ging an die Gäste, wir hatten richtig Glück bei zwei Pfostentreffern des Gegners, Niklas war gut aufgelegt und parierte ebenfalls prächtig und bewahrte uns vor einem frühen Rückstand.

Dann unsere beste Phase:

Krafti stand goldrichtig und netzte in der 31.min. überlegt aus fünf Metern ein, Thengis hatte zuvor den Ball in den Gefahrenbereich bugsiert.

Vier Minuten später eroberte Nour stark im Nachsetzen nahe der Eckfahne den Ball, passte überlegt in die Mitte zum freistehenden Jonas, der keine Mühe hatte einzunetzen.

Dieser Doppelschlag tat der Mannschaft sichtlich gut, fortan agierten wir konzentrierter und ließen weniger zu, der starke Max Milarch hielt in seinem dritten Seniorenspiel den Abwehrverbund zusammen und es ging mit einem zwei Tore Vorsprung in die Halbzeit.

 

In der 51.min dann die Vorentscheidung:

Konopka spielte wunderbar Doppelpass mit Jonas und schlenzte überlegt ins lange Eck zum 3:0 - Fussball kann so einfach sein.

Nicklichkeiten mehrten sich fortan, der gute Rödemisser Schiedsrichter Marvin Lucas Holm löste die aufkeimenden Streitigkeiten hervorragend.

Die Eiderstedter gaben sich zu keiner Zeit geschlagen, der verdiente Anschlusstreffer in der 85.Spielminute nach einem Freistoßflanke aus dem Halbfeld fiel jedoch zu spät, so das diese wichtigen drei Punkte bei uns bleiben.

Kommende Woche, So. um 13:00 ist Nachlegen angesagt, dann geht's zum Derby nach Arlewatt gegen deren Zweitvertretung.

 

micha

IF Tönning – SG1 4:1( 2:1)

Niklas Friedrichsen – Piet Friedrichsen, Max Milarch, Nico Weinbrandt, Tjark Andresen – Marten Christiansen – Nour Adi, Andre Briesemeister, Sebastian Domeyer, Tade Steffen, Jonas Friedrichsen

Eingewechselt: Kevin Konopka, Thorge Clausen, Kevin Dethlefsen, Arno Jensen

Tore: 1:0, 1:1 Jonas, 2:1 Tjark (ET.), 3:1, 4:1

Fehlende Konstanz

Der dritte Spieltag führte uns zu IF Tönning. Diesen Gegner hatten wir bereits im Pokal vor der Brust, mit dem glücklicheren Ende für den dänischen Sportverein. Daher wussten wir um einen gleichwertig einzuschätzenden Konkurrenten – wenn wir unsere Leistung abrufen würden.

Gleich vorweg: Dieses taten wir nur phasenhaft.

IF war bemüht uns von Anfang an den Schneid abzukaufen, mit Erfolg. Gleich in der ersten Szene markierten die schnellen Spitzen den ersten Treffer für Tönning. Wir wirkten verunsichert. Unachtsamkeiten, falsche Entscheidungen mit und ohne Ball und ein Gegner, der uns stresste, prägten das Spiel. Zunächst kamen wir zum glücklichen 1:1 durch einen Kopfball von Jonas.  

Das Remis hatte aber nur kurz Bestand, einen Ball ins Zentrum konnten wir nur ins eigene Tor klären. Tönning spielte robust weiter und ließ dadurch keinen Fluss bei uns aufkommen.

Die zweite Hälfte brachte uns ein paar Halbchancen, Tönning hingegen scheiterte mehrmals am besten Mann auf dem Platz: Niklas, der sich in alles schmiss und uns mehrfach im Spiel hielt.

Nicht zu verhindern war der dritte Gegentreffer, ein Tönninger war blank vor Niklas aufgetaucht, der Pass dafür kam aus unseren eigenen Reihen.

Symptomatisch dann die Bude zum Endstand. Eine Ecke kommt in unseren Strafraum und ein Gegner drückte diese mit Willen und Oberschenkel über die Torlinie.

Unter dem Strich eine verdiente Niederlage. Das Spiel hatte zu wenig Konstanz auf unserer Seite und die Tönninger wirkten konzentrierter und sicherer im Spielaufbau.

Wir können es auch besser und haben nun am Sonntag gegen die Zweitvertretung von Eiderstedt die Chance dieses zu beweisen.

 

arno

SG1 - Rödemisser SV II 4:0 (1:0)

Niklas Friedrichsen - Piet Friedrichsen, Nico Weinbrandt, Max Milarch, Tjark Andresen - Jannik Andresen, Christian Rueckborn, Marten Christiansen, Nour Adi - Sebastian Domeyer, Jonas Friedrichsen

eingewechselt: Marcel Hansen, Thengis Wietzke, Tjade Godbersen, Mattes Andresen, Bennet Jensen

Tore: 1:0 Jannik, 2:0 Basti, 3:0 Marcel, 4:0 Marcel

Slay

Nachdem wir uns zum Saisonauftakt wie die reinsten NPCs bei Fifa anstellten und mit 0:7 gegen Ellingstedt untergingen, war heute ein anderes Gesicht der Mannschaft zu sehen.

Die Kerle hatte eine verbesserte Einstellung und waren direkt gut in der Partie. Der Gegner war heute aber auch nicht so stark wie in der Vorwoche und stellte sich gerade in der Defensive teilweise recht goofy an. Als Jonas nach einer Flanke von Jannik mutterseelenallein auf's Tor köpften durfte, hatten wir bereits den Torschrei auf den Lippen. Wir mussten allerdings noch etwas warten. 

Denn etwas später machte es Jannik dann selbst. Im Strafraum zog er den Ball auf den schwachen Rechten und zeigte den Rödemissern seinen Rizz indem er den Ball in den rechten Knick setzte. Slay!

Weitere Torchancen ließen wir im ersten Durchgang aber ungenutzt und so ging es mit der verdienten Führung in die Kabine. 

In Durchgang zwei setzte sich Tjark früh über die linke Seite durch. Dabei verwandelte er sich in eine Art Mix aus Zidane und Roberto Carlos, YOLO. Im Strafraum angekommen behielt er die Übersicht und legte auf Basti ab. Der setzte den Ball dann auf Lock ins lange Eck. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel etwas ruppiger und man musste sich hin und wieder fragen, darf er so? Der umsichtige Schiedsrichter behielt aber alles im Griff und verteilte nur ein paar gelbe Karten. 

Die Schlusspunkte setzte Marcel, der die sich bietenden Räume für sich zu nutzen wusste und seine Schnelligkeit auf's Parkett brachte. Immer wieder denkt man sich dabei, Digga ist der schnell!

Bei einem seiner Treffer ließ er dabei noch den RSV ins Leere rutschen und beachtete ihn nur mit einem Side Eye, als er ins leere Tor einschob.

Der Sieg war am Ende auch in der Höhe absolut verdient und als Reaktion auf das Fiasko vom ersten Spieltag von uns auch so erhofft. 

 

broder

SG1 - FC Ellingstedt-Silberstedt 0:7 (0:1)

Niklas Friedrichsen - Piet Friedrichsen, Nico Weinbrandt, Jannik Andresen, Tjark Andresen - Nour Adi, Dominik Kraft, Jannes Paulsen, Torge Clausen - Sebastian Domeyer, Kevin Kelting

eingewechselt: Jannik Nass, Thengis Wietzke, Torge Ingwersen

Tore: 0:1, ..., 0:7

Fehlstart

Nachdem die Spiele in der Vorbereitung gute Ansätze vermuten ließen, ging es am Sonntag ins erste Punktspiel nach dem Abstieg aus der Kreisliga.

Unser Gegner belegte in der Vorsaison einen starken dritten Platz in dieser Kreisklasse A. Wir sollten also gewarnt sein.

Der erste Durchgang verlief relativ ausgeglichen. Wir kamen zu einigen vielversprechenden Vorstößen, die allerdings zu häufig die nötige Zielstrebigkeit vermissen ließen. Zu oft wurde der direkte Weg zum Tor verweigert und gute Chancen versiegten so im Nichts.

Am anderen Ende des Feldes schenkten wir dem Gegner dann das einzige Tor in Durchgang 1. Ein missglückter Pass von Niklas landete nahe des Strafraums direkt beim Gegner, der dann leichtes Spiel hatte.

Halbzeit zwei begann dann mit einer guten Chance für uns. Danach ging allerdings alles den Bach runter. Das Ergebnis spricht für sich. Da braucht man nicht viele Worte verlieren. 

Am nächsten Sonntag müssen wir dann gegen Rödemis II eine Reaktion zeigen um den Saisonstart nicht vollkommen zu verkorksen.

broder

Kreispokal: SG1 - IF Tönning 5:6 (2:2) (0:0)

Stefan Jensen - Piet Friedrichsen, Nico Weinbrandt, René Weinbrandt, Tjark Andresen - Jannik Andresen, Dominik Kraft, Sebastian Domeyer, Thorge Clausen - Jonas Friedrichsen, Thengis Wietzke

eingewechselt: Jannik Biell, Christian Rueckborn, Torge Ingwersen

Tore: 0:1, 1:1 Krafti, 2:1 Nico, 2:2

Elfmeter: Krafti, Nico, Christian treffen, Thorge und Basti verschießen

Aus im Elfmeterschießen

Am Sonntag ging es bei glühenden Temperaturen gegen IF Tönning.

Das Spiel gestaltete sich recht ausgeglichen, wobei wir gefühlt etwas mehr vom Spiel hatten. Die Gäste dabei aber nach vorne etwas gefährlicher waren.

Im ersten Durchgang trafen die Gäste einmal den Querbalken, da hatten wir das Glück auf unserer Seite.

In unserer Offensive machte sich Debütant Thorge im ersten Durchgang bemerkbar und war sehr umtriebig. Nach einem Standard zappelte der Ball dann sogar im Netz. Jedoch standen wir (Jonas?) dabei wohl im Abseits. 

Auch im zweiten Durchgang zeigte sich den schwitzenden Zuschauern weiterhin eine faire ausgeglichene Partie.

Nach einer unzureichenden Abwehraktion kamen die Gäste dann zur plötzlichen Führung, die wir allerdings schnell wieder egalisieren konnten. Nach einem Sahne Pass von Nico war Krafti im Strafraum Richtung Tor unterwegs. Kurz zuvor hatte er noch kläglich vergeben. 

Jetzt blieb er cool und markierte den Ausgleich.

Unsere Führung hatte die gleichen Protagonisten, nur in anderen Rollen. Krafti's Ecke fand den langen Nico, der zum vermeintlichen Weiterkommen einköpfte. 

Leider fingen wir uns kurz vor dem Ende noch den Ausgleich und mussten dann ins Elfmeterschießen.

Dort waren wir nach einem Fehlschuss der Gäste auch im Vorteil. Leider fanden Thorge und Basti ihren Meister.

broder